Côte d'Azur

Provence-Alpes-Côte-d'Azur

Géoparc de Haute-Provence,

eine erstaunliche Reise in die Vergangenheit der Erde

> Ausgabe Nr. 65

Ganz im Norden der Provence, im Departement Alpes-de-Haute-Provence, liegt ein Landstrich, der sich von anderen deutlich abhebt. Hier können neugierige Wanderfreunde und Naturliebhaber abseits ausgetretener Pfade eine Reise durch die 300 Millionen Jahre alte Geschichte unseres Planeten unternehmen, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Côte d'Azur

Hyères,

eine authentische Ecke am Mittelmeer

> Ausgabe Nr. 63

Ganz im Süden der Provence, zwischen Toulon und Saint-Tropez, liegt die Stadt Hyères. Zusammen mit ihrer unmittelbaren Umgebung gilt sie als kleine Besonderheit an dieser Küste. Hyères ist vor allem dafür bekannt, dass man von dort zu den sogenannten les d‘Or (Porquerolles, Port-Cros und Levant) übersetzt, die genau gegenüber im Meer liegen.

Darüber hinaus hat sich die Stadt aber seit Jahrhunderten eine für diese Region unerwartete Authentizität und Lebensart bewahrt, durch die sie sich von den umliegenden Orten deutlich unterscheidet. Hyères ist ein « etwas anderes » Ziel an der Côte d’Azur. Wir wollen versuchen nachzuvollziehen, warum das so ist. 

Antibes

Die Überraschung an der französischen Riviera

> Ausgabe Nr. 54

Bevor Nizza zu Frankreich kam, war das unweit der damaligen Landesgrenze gelegene Antibes militärisch von strategischer Bedeutung. Davon zeugt die von Vauban ausgebaute markante Festung. Heute liegt die französische Staatsgrenze nicht nur weiter östlich, sondern sind kämpferische Auseinandersetzungen auch dank eines vereinten Europas undenkbar geworden. Strategisch wichtig ist Antibes trotzdem noch, zwar nicht mehr für das Militär, aber für den Tourismus. Die 75.000 Einwohner zählende Kommune, deren Bevölkerungszahl in der Hochsaison stark anschwillt, ist einer der Hauptferienorte entlang der Côte d’Azur, der sich überraschend positiv von seiner Konkurrenz unterscheidet.    

Monaco

Internationales Zirkusfestival von Monte Carlo

> Ausgabe Nr. 53

Vom 15. bis 25. Januar 2015 findet im Zwergstaat Monaco zum 39. Mal das wichtigste Zirkusfestival der Welt statt. Die besten Zirkusartisten geben sich ein Stelldichein und hoffen, einen Goldenen Clown zu gewinnen, den Oscar der Artistenwelt. Gegründet wurde das Festival von Fürst Rainier III. von Monaco. Heute hat seine Tochter Prinzessin Stéphanie von Monaco die Schirmherrschaft übernommen. Ein Erlebnisbericht.

Parks & Gärten

Exotische Gärten und grüne Oasen an der Côte d'Azur

> Ausgabe Nr. 51

Wenn man in der Hitze des Sommers einmal den überfüllten Stränden an der Côte d’Azur entfliehen will, bietet sich ein Ausflug zu einem dieser oder der übrigen Gärten entlang der französischen Riviera und in deren Hinterland an. Zwölf haben unsere Aufmerksamkeit ganz besonders erregt. Sie liegen entweder direkt an der Côte d’Azur oder im näheren Umkreis. Zusammen bieten sie einen guten Einblick in die Diversität der Gegend und einen originellen Ansatz, sich der Region einmal anders zu nähern.

Gonfaron

Ein Eldorado für Schildkröten

> Ausgabe Nr. 50 

Das Departement Var ist bekannt für seine touristischen Hotspots wie Saint-Tropez, Bormes-les-Mimosas oder die Iles d'Hyères. Viel weniger bekannt ist dagegen, dass das Departement noch eine der wenigen Gegenden Europas ist, in der Landschildkröten in freier Natur leben. In Gonfaron am nördlichen Rand des Massif des Maures gibt es sogar ein Schildkrötendorf, das sich um den Schutz und die Erforschung dieser Reptilien kümmert. Die Einrichtung verbindet Tourismus und Forschung auf elegante Weise.

Monaco

Die unglaubliche Saga eines kleines Fürstentums

> Ausgabe Nr. 47 

Auf einem engen Streifen zwischen Bergen und Meer befindet sich der nach dem Vatikan zweitkleinste Staat der Erde: Monaco. Das Land ist Vollmitglied der Vereinten Nationen und des Europarates. Regiert wird es seit dem 13. Jahrhundert fast ununterbrochen von einer Familie: den Grimaldis. Das Fürstentum ist bekannt als Heimat des internationalen Jetsets und Zufluchtsort für Millionäre, die keine Steuern zahlen wollen. Es ist aber auch ein Land, das in den letzten 150 Jahren wie kaum ein anderes eine spektakuläre Entwicklung durchlaufen hat. Zu Besuch in einer Welt, die an Frankreich erinnert, ohne es zu sein.

Grasse

Der Duft einer Hauptstadt

> Ausgabe Nr. 45 

Auf einer Höhe von 350 Metern zwischen dem Mittelmeer und den Alpen gelegen, lockt Grasse im Hinterland von Cannes viele Touristen an. Neben der Altstadt, die mit ihren Fassaden an Südfrankreich und Italien gleichermaßen erinnert, ist es vor allem ein Duft, der die Menschen ködert. Der Duft kostbarer Flacons. Denn Grasse ist die Hauptstadt der Parfumwelt, einer Industrie, die eine lange Tradition im Ort hat, wenn sie sich auch immer mehr verändert. Ein Besuch der Stadt weckt deshalb gemischte Gefühle zwischen Nostalgie und der industriellen Realität von heute.

Bormes-les-Mimosas

Wo Blumen wie Königinnen verehrt werden

> Ausgabe Nr. 39 

Bormes-les-Mimosas im südfranzösischen Departement Var ist einen Abstecher wert, denn der wenig bekannte Ort besitzt einen ganz besonderen Charme. Schon der Name klingt märchenhaft und erinnert an ein typisches Gewächs der Côte d'Azur, die Mimose. Im deutschsprachigen Raum ist der Strauch jedoch eher als Akazie bekannt, denn als Mimose bezeichnet man hier die empfindlichen Pflanzen, die bei Berührung die Blätter hängen lassen. Menschen, Blumen und Blüten - das ergibt in Bormes eine einzigartige Symbiose. Darüber hinaus lohnt sich ein Bummel durch die kühlen, engen Gassen des mittelalterlichen Dorfes oder an einen der nahegelegenen, feinen Sandstrände.

Ile de Port-Cros

Kleine Trauminsel im Mittelmeer

> Ausgabe Nr. 38 

Die Ile de Port-Cros im Departement Var gehört zusammen mit den Schwesterinseln Ile de Bagaud, Ile du Levant und Ile de Porquerolles zum Archipel der Iles d'Hyères. Seit 1963 beheimatet sie einen der ältesten Nationalparks des Landes, den Parc National de Port-Cros, der gleichzeitig der älteste maritime Nationalpark Europas ist und sich über 700 Hektar Land und 1.300 Hektar Wasser erstreckt. Dank dieses Status' wird die Ile de Port-Cros besonders überwacht und geschützt, was sie bis heute trotz des Massentourismus' entlang der Mittelmeerküste zu einem ganz besonderen Naturparadies macht. Es ist aber ein zerbrechliches Paradies, das einen respektvollen Umgang mit der Natur verlangt.

Domaine du Rayol

Die Geschichte eines ungewöhnlichen Parks

> Ausgabe Nr. 36 

Die Domaine du Rayol ist ein ganz besonderer Park, wie er an der Mittelmeerküste, wo die Immobilienentwickler einen unersättlichen Appetit auf Grundstücke haben, nur noch selten zu finden ist. Zwischen Le Lavandou und Cavalaire-sur-Mer, rund 20 Kilometer von Saint-Tropez entfernt gelegen, beherbergt der Garten Pflanzen aus Gegenden der ganzen Welt, in denen die klimatischen Bedingungen ähnlich der dieser Küste sind. Eine Reise durch mediterrane Landschaften auf einer Fläche von 20 Hektar.

Eze

Wo die Berge ins Meer fallen

> Ausgabe Nr. 35 

Von den vielen Bergdörfern im Hinterland der Côte d'Azur ist Eze das wahrscheinlich spektakulärste. Zwischen Nizza und Monaco gelegen, zieht sich der Ort vom Mittelmeer die Hänge hinauf, bis zu einer Höhe von 675 Metern. Neben einzigartigen Panoramablicken und schmucken Gassen lockt zudem ein sehenswerter Kakteengarten. Alles reichlich Gründe, um Eze einen Besuch abzustatten.

Nizza

Frühlingsgefühle einer Diva

> Ausgabe Nr. 32 

Dank ihrer privilegierten Lage ist Nizza eine der ersten Städte Frankreichs, die sich aus der Winterkälte verabschiedet und den Frühling begrüßt. Der Ende Februar stattfindende Karneval, bei dem die Einwohner die Nächte zum Tag machen und untereinander Blumenschlachten organisieren, symbolisiert den Beginn der schönen Jahreszeit. Wenn die noch schüchterne Frühlingssonne die Straßen in ein verheißungsvolles Licht hüllt, ergeben sich ungewohnte Perspektiven in einer Stadt, die wie eine Diva mit zunehmendem Alter ihre Reize nicht verliert. Eine Reise in Bildern.

Côte d'Azur

Jean Cocteau zwischen Nizza und Menton

> Ausgabe Nr. 28 

Es gibt Künstler, die stehen nicht für eine Kunst oder eine Kunstrichtung, sondern für die Kunst an sich. Jean Cocteau ist so einer. Sein Werk ist derart vielseitig, dass es als Synonym für die französische Kunst des frühen 20. Jahrhunderts gelten kann. Wer ein solches Werk hervorbringt, lebt intensiv und sein Geist braucht ästhetische Nahrung. Wo findet er die am ehesten, wenn nicht unter dem sonnenblauen Himmel der Côte d'Azur? Eine Reise auf den Spuren Jean Cocteaus zwischen Nizza und Menton.

Cannes

Nebensaison an der Côte d'Azur

> Ausgabe Nr. 24 

Glamour. Luxus. Filmstars. So kennen wir Cannes, im Sommer eine der quirligsten Städte an der Mittelmeerküste. Wenn aber die Tage wieder kürzer werden und der Herbstwind die Palmen zerzaust, verwaisen die Strandkörbe allmählich. Dann beginnt in Cannes die Nebensaison. Doch das mondäne Seebad an der Côte d'Azur wird darum nicht weniger lebhaft und bleibt allemal eine Reise wert.

Mougins

Picassos letzter Wohnort

> Ausgabe Nr. 13 

Picasso ist vielleicht der berühmteste, aber nicht der einzige Maler, der die Reize von Mougins schätzte. Noch heute locken zahlreiche Galerien Kunstinteressierte aus der ganzen Welt in die Altstadt von Mougins, die hoch auf einem Hügel im Hinterland von Cannes thront, keine 15 Minuten vom Mittelmeer entfernt.

Nizza

Kunst erobert die Stadt

> Ausgabe Nr. 11 

In vielen französischen Städten feierte die Straßenbahn in den letzten Jahren ein gewaltiges Comeback. So auch in Nizza, wo die ersten Trams ab November durch die Straßen rollen werden. Für die Stadtverwaltung war der Bau der Linie ein willkommener Anlass, Kunst ins Stadtbild zu integrieren. 15 internationale Künstler dürfen ihre Werke entlang der 8,7 Kilometer langen Strecke in Szene setzen. Die Stadt wird somit zum größten Open-Air-Museum der modernen Kunst im Süden Frankreichs.

 

Circuit du Var

Erste Formel-1-Fahrschule der Welt

> Ausgabe Nr. 6 

AGS war Ende der 1980er-Jahre ein Formel-1-Rennstall, der nach kurzer Zeit den enormen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr standhalten konnte. Der neue Eigentümer fand es bedauernswert, den Rennbetrieb einfach zu liquidieren und baute so mit den bestehenden Rennfahrzeugen eine Fahrschule auf, in der zahlreiche Kurse angeboten werden - von der Ausbildung zum Rennfahrer bis zum Ein-Tages-Schnupperkurs.

Fokus: Côte d'Azur

Küste der Reichtümer

> Ausgabe Nr. 2

Im Fokus dieser Ausgabe steht die Côte d'Azur mit folgenden Themen: Saint-Tropez, wo der Luxus zu Hause ist; Confiserie, wo Blüten zu süßen Köstlichkeiten werden; Villages perchés, wo Dörfer auf Gipfeln thronen.