Ausgabe Nr. 27 (Mai/Juni 2010)

Unterwegs in Frankreich

Versailles

Das eigentümliche Paradies der Maire-Antoinette

Manchmal muss man die Dinge nur mit anderen Augen betrachten, um in ihnen Unbekanntes zu entdecken. Auch bei einer Berühmtheit wie dem Schloss von Versailles ist das so. Unzählige Male beschrieben, besucht und fotografiert, ist es darum nicht weniger möglich, bei einem Spaziergang der anderen Art ein ganz neues Versailles zu erfahren. Folgen Sie mir auf den Spuren einer Königin, die so ganz anders war als alle anderen... Marie-Antoinette.

Kaysersberg

Ein Traum aus Fachwerk

Würde die Stiftung Warentest Reiseziele bewerten, akzeptierte Kaysersberg für sich nichts anderes als ein « sehr gut » als Qualitätsurteil. Aber stimmen Anspruch und Wirklichkeit in dem kleinen elsässischen Dorf überein? Wir fuhren hin und unterwarfen den rund 2.700 Seelen zählenden Ort einer kritischen Überprüfung. Ein Testbericht.

Loirequelle

Wo alles beginnt

Mit der Loire, dem längsten Fluss Frankreichs, ist es wie mit einem Eisberg - man sieht meist nur seine Spitze. Die ist bei der Loire der letzte Abschnitt ihres Laufs im Osten Frankreichs, der für seine Schlösser und herrschaftlichen Anwesen berühmt ist. Das untere, « verborgene » Ende der Loire wird kaum wahrgenommen. Dabei ist die Quellregion der Loire sehr vielseitig und ebenso eine Reise wert. Nicht zuletzt, weil es auch am oberen Flusslauf einige schöne Herrensitze zu entdecken gibt.

Montpellier

Eine Stadt im Aufbruch

Auf halbem Weg zwischen den Alpen und den Pyrenäen und nur wenige Kilometer vom Mittelmeer entfernt gelegen, bietet Montpellier alle kulturellen Einflüsse des französischen Südens von Nizza bis Biarritz. Montpeul, wie die Einheimischen den Ort liebevoll nennen, ist eine kosmopolitische, junge und dynamische Stadt, die für ihre Lebensqualität und ihr Klima beneidet wird. Bei den vielfältigen Möglichkeiten, die die Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon bietet, ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. 10 Ratschläge, um Montpellier besser zu verstehen.

Azay-le-Rideau

Ein Juwel der Renaissance

Rund 25 Kilometer südwestlich und 20 Kilometer nordöstlich von Chinon gelegen, befindet sich Azay-le-Rideau im Zentrum der Loire-Schlösser. Das Anwesen ist nicht so bombastisch wie einige seiner berühmten Nachbarn, etwa Chambord oder Chenonceau, aber nicht weniger bezaubernd. Azay-le-Rideau ist ein kleines Juwel voller Perfektion und Harmonie, das der französische Schriftsteller Honoré de Balzac - Bezug nehmend auf den das Schloss umfließenden Fluss - den « Diamanten der Indre » nannte.

Pic-du-Midi

Eine Nacht zwischen Himmel und Erde

Der Pic du Midi zählt zusammen mit seiner bedeutenden Sternwarte zu den großen Sehenswürdigkeiten der Pyrenäen. Noch beeindruckender als ein Besuch dieses beliebten Ausflugziels am Tag ist allerdings das Verbringen einer Nacht im Observatorium. Ein Abenteuer, das gegen Entgelt und nach vorangegangener Anmeldung auch Normalsterblichen offen steht. Ein Erlebnisbericht.

Frankreich heute

Politik

In Mamas oder Papas Fußstapfen, Kinder französischer Politiker in der Politik

Jean Sarkozy, Sprössling des französischen Staatspräsidenten, wollte kürzlich Chef der Einrichtung werden, die das Pariser Geschäftsviertel La Défense verwaltet und entwickelt. « Mein Papa, er ist der Präsident ») titelte daraufhin die Tageszeitung Libération. Zwar hat Jean Sarkozy inzwischen von seinem Ansinnen Abstand genommen, doch es bleibt die Frage, inwieweit politische Macht in Frankreich « vererbt » wird. Vetternwirtschaft oder einfach nur ambitionierte Politikerkinder? Wer ist in die Fußstapfen seiner Eltern oder sonstiger Verwandter getreten? Ein Überblick ganz unterschiedlicher Werdegänge, die eines gemeinsam haben: generationenübergreifende politische Ambitionen.

Olympia 2012

Wie Frankreichs Norden von den Spielen in London profitieren will

Von Katzen sagt man, dass sie immer wieder auf ihren Pfoten landen - egal wie hoch der Absturz zuvor war. In gewisser Weise könnte man dies auch von den Franzosen behaupten, wenn man von der neuesten Initiative des Departements Pas-de-Calais hört. Denn während Paris in der Bewerbung um die Austragung der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2012 klar London unterlegen war, will Frankreichs nördliches Departement durch die Hintertür an den Spielen teilhaben. Ein cleveres und freches Vorhaben zugleich.

Quad

Krieg auf vier Rädern, die Debatte um das Quad

Vor einigen Jahren tauchten in Frankreich die ersten Quads auf, jene großen Motorräder mit vier Rädern, die vornehmlich von Landwirten, Winzern oder Jägern genutzt werden, um sich auf schwierigem Terrain leichter fortzubewegen. Heute findet man die Quads überall im Land, sogar in den Großstädten. Eine Errungenschaft oder eine Plage? - Die Diskussion ist in vollem Gange. Auf dem Land, da wo das Quad herkommt, sorgt es für den meisten Ärger. Vor allem im Tourismus scheiden sich die Geister in ein erbittertes Pro und Contra.

Interview

Alain Mabanckou, die afrikanische Seele von Paris

Ein urkomische Roman erzählt vom Leben der Afrikaner in Paris, ihrer Suche nach Glück und der großen Liebe: « Black Bazar » von Alain Mabancko. Dieses wunderbare, feinsinnige Buch über die alltäglichen Vorurteile - auch und vor allem über die der Einwanderer untereinander - lässt den Leser immer wieder schallend lachen und macht neugierig auf den Autor. Wir trafen den Alain Mabanckou zu einem Gespräch.

Art de vivre

Wein

Die geheimnisvollen Weine des Juras

Das «kleinste Weinanbaugebiet der Großen» nennen die Winzer des Jura ihre Weinberge gerne. Sie erstrecken zwischen der Schweiz und Burgund auf nur 80 Kilometern vom Norden des Departements Jura bis in seinen Süden. Die Anbaufläche beträgt gerade einmal 2000 Hektar. Aber die Größe ist nicht alles. Das Renommee mancher hier erzeugten Weine ist groß. Unter ihnen sind zwei der geheimnisvollsten und außergewöhnlichsten Weine Frankreichs überhaupt: der Vin jaune (dt. gelber Wein) und der Vin de Paille (dt. Strohwein).

Chantals Rezept

Méli-Mélo d´avocat et melon

Heute stelle ich Ihnen ein Rezept vor, das ich mir an einem Frühlingsabend ausdachte, als Freunde unangemeldet zum Essen kamen. Meine Vorräte waren etwas kümmerlich, das einzig Frische, was ich noch hatte, waren eine schöne reife Melone und eine ebensolche Avocado. Daraus musste nun eine Vorspeise gezaubert werden - eine Herausforderung, die ich gerne annahm.

Serie: Restaurants und Brasserien der französischen Hauptstadt (2)

Restaurants mit Ausblick

Was könnte romantischer sein, als ein Abendessen mit Blick über die Dächer von Paris? Gelegen in den oberen Etagen bzw. auf den Dächern von Hotels, Museen und anderen Einrichtungen, kann eine Reihe von Restaurants diese Sehnsucht erfüllen. Eine Tour durch die Fahrstühle der französischen Hauptstadt auf der Suche nach kulinarischen Verlockungen in luftiger Höhe.